26# Pause.

Paaauseee.

Paaause..
..
Pause…
.

Was bist du und wo kommst du her?
Liebe Pause.. Und wo gehst du hin? Und wann bist du – aus?
Bleib doch eine kleine, feine Weile bei uns…
Verweile mit uns..
Was ist dein Sinn, liebe Pause?

Du hast so viele Gesichter und Facetten, so viele Gründe und so viele Aufgaben…
Mal brauchen wir Menschen dich ganz dringen.. Viel zu dringend.. Und du bist meilenweit entfernt..
Mal haben wir dich satt, weil du schon viiiiiel zu lange andauerst.. Langeweile macht sich breit.. Doch in der Langeweile versteckt sich ein unschätzbarer Schatz… Kreativität und Fantasie… Gib ein paar Farben dazu, eine feine Melodie, den Geruch von frisch geschälten Orangen.. Danke liebe Pause für dieses Geschenk 💕

Mal schmeckst du nach heißem Kakao am Morgen, den ich als Kind so gern getrunken hab.
Mal klingst du, wie das Schlaflied, dass mir meine Oma zum Einschlafen vorgesungen hat.
Immer öfter bist du das Lächeln eines Freundes, das mich daran erinnert, wieso ich eigentlich hier bin!
Oder ein Ton, der unerwartet wundervoll aus dem Lautsprecher erklingt und meine Gedanken fort trägt…
Mal bist du ein Witz, der mich lauthals zum Lachen bringt und all die Anspannung vor mir schüttelt.
Und mal bist du eine kleine Feder, die einfach so in mein Zimmer schwebt und mich daran erinnert, das Leben leicht zu nehmen…

Ach liebe Pause, manchmal bist du nur eine klitzekleine Geste, ein schöner Gedanke, ein liebevolle Blick.. Der mich stärkt und kräftigt, der mich sieht, so sieht wie ich wirklich bin.
Und manchmal bist du der lang ersehnte Urlaub! Füße hoch, Buch raus und… Atmen.. Meeresbriese… Wellen rauschen.. Kinder lachen… Möven singen… Sonnencreme.. Sonne..

Mal bist du Zeit für mich ganz alleine. Ich, ein Treffen mit mir.. Und den Tieren im Wald, den Blättern im Wind, der Abendsonne hinter denn Wolken. Nur ich mit mir in der Weite der Stille . Heilsam 💕

Manchmal bist du ein Kopf voller Sorgen, vernebelt und eingehüllt in Gedanken, wie Sand zwischen den Steinen, es reibt und hakt. Und du klopfst, klopfst, klopfst im Kopf, Kopf, Kopf bis ich dich höre, dich spüre, dich wahrnehme, ernst nehme, aufnehme und lerne, dass du meine Freundin bist.
Klopfst so lang bis ich aufhöre.. Auf dich höre und damit auf mich selbst. Weil du doch ein Teil von mir bist, der Teil der zeigt was fehlt – wenn was fehlt.

Manchmal brauchst du, liebe Pause, (und damit ich) für dein Wirken laute Musik, Getrommel, Gestampfe und Getobe, damit die angestaute Energie endlich wieder fließen kann.. Und manchmal braucht es trotzdem eine ganze Meditation mit Einschlafmusik und Entspannungsübung, bis der Kopf aufhört zu denken, zu denken, zu denken………

Meine liebsten Pausen sind jene, in denen ich nur da sitze und wahrnehme, nachdenke, verarbeite, ohne Zeit und Ziel, in den Tag hinein, Luftschlösser baue – wunderschöne übrigens!!

Pause… Das Alte ziehen lassen und das Neue begrüßen. Wie atmen. Ausatmen, einatmen. Fließender Übergang, dazwischen eine Pause… Eine Pause in der Pause also.
Das Vergangene würdigen und das Zukünftige freudig erwarten.
Doch die Pause, ja du liebe Pause, du bist immer im Hier und Jetzt!

Dort wartest du auf mich, auf uns. Geduldig.. Bis wir so weit sind.. Freiwillig zu dir zu kommen..

Freiwillig ins Hier und Jetzt! ☀️

Soll ganz schön sein, dort ❤️

In Liebe,
Eure Traumtänzerin 💕


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s